SCHNABEL

Biografie

Julian Schnabel gilt nicht nur als einer der bedeutendsten amerikanischen Künstler der Gegenwart, sondern auch als internationaler Topstar und renommierter Filmemacher. Er zählt neben Jean-Michel Basquiat und Keith Harring zu den Hauptvertretern des amerikanischen Neoexpressionismus, der sich durch einen figurativen Malstil in expressiver Farbigkeit auszeichnet. Schnabels Werke, die in allen namhaften Museen und privaten Kunstsammlungen auf der ganzen Welt vertreten sind, weisen ein hohes Maß an Eigenständigkeit auf und haben einen unverwechselbaren Wiedererkennungswert. Oftmals aus unebenen Oberflächen aus gebrochenem Porzellan oder Glas bestehend, haben seine Bilder eine unkonventionelle Materialität und machen das Fragmentarische zum wesentlichen Bestandteil seines Werk- und Kunstverständnisses. Sie befinden sich u.a. im Metropolitan Museum, im Museum of Modern Art und im Guggenheim Museum in New York ausgestellt.

Mehr...

Julian Schnabel, der sich auch als Filmemacher einen großen Namen machte, wurde für seinen Spielfilm Schmetterling und Taucherglocke auf den Filmfestspielen in Cannes 2007 mit dem Regiepreis und mit dem Golden Globe Award 2008 ausgezeichnet. Er lebt und arbeitet in New York City und in Montauk auf Long Island.

PROJEKTE

» AUSSTELLUNG «

Printed works

13/06 – 05/10/2019

Vom 13. Juni bis 5. Oktober 2019 präsentiert das Haus der Künste in Veszprem, Ungarn, die grafischen Werke von Julian Schnabel. Über 50 Grafiken, die zwischen 1983 und 2018 entstanden sind, werden in einer umfangreichen Einzelausstellung zu sehen sein. Julian Schnabel, der auch bei seinen grafischen Werken gerne auf experimentelle Techniken und Materialien zurückgreift und z.B. das Siebdruckverfahren auf Samtstoff anwendet, hat zwischen 1998 und 2016 keine Grafikeditionen veröffentlicht. Somit stellen die neuen Arbeiten aus 2016-2018, die wir gemeinsam mit Schnabel verlegt haben, eine Besonderheit in seinem grafischen Werkverzeichnis dar. So werden neben den älteren Werken auch unsere Editionen „Childhood“, „Walt Whitman“ und „Happy Thursday“ dort zu sehen sein.

In Kooperation mit:

» AUSSTELLUNG «

Ahab

9/04/2019

Am 9. April 2019 um 11 Uhr werden wir gemeinsam mit Julian Schnabel seine 6 Meter hohe und 1,8 Tonnen schwere Skulptur „Ahab“ vor dem Düsseldorfer Andreas Quartier in der Mühlenstraße feierlich einweihen und vor Ort signieren. Die Skulptur, die eine künstlerische Auseinandersetzung mit Melvilles literarischem Meisterwerk „Moby Dick“ darstellt, wird für ein Jahr vor dem Eingang des ehemaligen Landesgerichts zu sehen sein. Bereits 2010 hat sich Schnabel dem Thema Ahab gewidmet und ein über 14 x 13 Meter großes Werk für den Frankfurter Opernturm geschaffen, das weltweit zu seinen bekanntesten Bildern zählt.

In Kooperation mit:

» FILMPREMIERE «

Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit

9/04/ 2019 um 20:00 Uhr im Cinema Filmkunstkino Düsseldorf

Einen Tag vor der Vernissage der von Schnabel kuratierten Ausstellung „Denis Adushkin – Memory of the mountain guide“ bei uns in der Galerie wird Julian Schnabel seinen hochgelobten neuen Film „Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit“ im Cinema Filmkunstkino in der Düsseldorfer Altstadt persönlich vorstellen. Die biografische Verfilmung van Goghs brachte für seinen Hauptdarsteller, den Schauspieler Willem Dafoe, sogar eine Oscarnominierung in der Kategorie bester Hauptdarsteller ein. Der Film startet deutschlandweit offiziell am 18. April. Vorabpremieren gibt es in Berlin und am 9. April in Düsseldorf. Nach der Filmvorführung findet ein Talk mit Julian Schnabel und Louise Kugelberg statt. Karten können an der Kinokasse erworben werden.

In Kooperation mit:

» AUSSTELLUNG «

Denis Pavlovich Adushkin – Memory of the Mountain Guide – Curated by Julian Schnabel

10/04 – 12/05/2019

Vom 10. April bis 12. Mai 2019 präsentieren wir gemeinsam mit Julian Schnabel die Ausstellung „Memory of the Mountain Guide“ von dem ukrainischen Künstler Denis Adushkin in unserer Galerie in Düsseldorf. Julian Schnabel, der Denis Adushkin protegiert, wird eigens für dieses Projekt aus den USA anreisen und die Ausstellung persönlich kuratieren. Die von Schnabel ausgewählten Gemälde und Papierarbeiten zeigen Landschaftsmotive im neoimpressionistischen Stil und begeistern mit einer lockeren Pinselführung. Sowohl Adushkin als auch Schnabel werden bei der Eröffnung am 10. April um 19 Uhr anwesend sein. Die Veranstaltung ist öffentlich.

In Kooperation mit:

» MEDIENKOOPERATION «

Happy Thursday

07/06/2018

Exklusiv mit BILD präsentieren wir die neue Grafikedition „Happy Thursday“ von Julian Schnabel, die wir gemeinsam mit dem Künstler verlegt haben. Die limitiere und handsignierte Grafik, die das Brandenburger Tor am Tag des Berliner Mauerfalls am 9. November 1989 mit entsprechender jubelnder Menschenmenge zeigt, erscheint neben einem Interview mit Julian Schnabel im BILD-Sonderheft zum Thema Heimat, das am 7. Juni 2018 bundesweit an alle 42 Millionen Haushalte geht. Der Titel „Happy Thursday“ verweist ebenfalls auf das historisch bedeutende Ergebnis, das einem Donnerstag stattgefunden hat. Die 120 x 79 cm große Grafik erscheint in einer Auflage von 75 Exemplaren und kann ab sofort bei uns im Onlineshop bestellt werden.

© Daniel Biskup

In Kooperation mit:

» NEUERSCHEINUNG «

Walt Whitman III + V

21/01/2018

Exklusiv sind ab sofort die beiden neuen Grafikeditionen „Walt Whitman III + V“ von Julian Schnabel über die Frankfurter Allgemeine Zeitung bestellbar. Mit den limitierten und handsignierten Grafiken honoriert Julian Schnabel den US-amerikanischen Dichter Walt Whitman, dessen weltberühmte Gedichte über den amerikanischen Bürgerkrieg bis heute zu den einflussreichsten literarischen Werken der USA zählen. Schnabels Werke zeigen gestisch-expressive Übermalungen verschiedener Baummotive in violetter Farbgebung, wie sie auch in seiner grafischen Werkserie „Childhood „zu finden sind. Die 130 x 98 cm großen Grafiken erscheinen jeweils in einer Auflage von 25 Exemplaren und können auch bei uns im Onlineshop bestellt werden.

In Kooperation mit:

» AUSSTELLUNG «

Julian Schnabel – Palimpsest. Printed Works 1983-2016

15/07 – 17/09/2017

Vom 15. Juli bis 17. September 2017 präsentiert der renommierte Ulmer Kunstverein, der zu den ältesten Kunstvereinen Deutschlands zählt, die grafischen Werke von Julian Schnabel. In einer einzigarten Wanderausstellung zusammengetragen, die vorher bereits im Ludwig Museum Koblenz und in der Kunsthalle Jesuitenkirche Aschaffenburg zu sehen war, zeigt Schnabel sowohl frühe Grafiken als auch ganz aktuelle Werkserien wie „Childhood“, „Walt Whitman“ und die an alten Schultafeln erinnernden „Boards“ mit Abbildungen vom Kölner Dom, dem Siebengebirge oder einer Ritterburg. Diese Editionen sind die ersten grafischen Werke, die Julian Schnabel seit 18 Jahren wieder verlegt hat, und markieren damit einen Neubeginn im grafischen Bereich. Mehr Informationen zu der Ausstellung entnehmen Sie der Homepage des Kunstverein Ulms.

In Kooperation mit:

» AUSSTELLUNG «

Julian Schnabel. Neue Grafische Arbeiten. Unknown. The Magnificent 10.
Curated by Julian Schnabel

01/06 – 20/08/2017

In einer Doppelausstellung präsentiert die Kolvenburg in Billerbeck vom 1. Juni bis 20. August 2017 neuere, grafische Werke von Julian Schnabel und die von Schnabel kuratierte Gruppenausstellung „Unknown“, in der er Gemälde und Objekte von 10 Nachwuchskünstlern, die er privat sammelt und auch protegiert, einander gegenüberstellt. Neben kleinformatigen Schiffsbildern von Wayne Magrin, gibt es neoimpressionistische Landschaftsmalerei von Denis Adushkin, Gemälde von Schnabels Tochter Lola Montes sowie Wandobjekte von Thomas Chapman und Chuck Manion zu sehen

Weitere Künstler der Ausstellung sind: Alejandro Garmendia, Vahakn Arslanian, Nick Mead, Dave Perry und Michael Chow.

In Kooperation mit:

» AUSSTELLUNG «

Julian Schnabel – Palimpsest. Graphik Ganz Groß. Das graphische Werk von 1983 bis 2017

25/03 – 11/06/2017

Vom 25. März bis 11. Juni 2017 zeigt die Kunsthalle Jesuitenkirche in Aschenburg als zweite Station nach dem Ludwig Museum Koblenz das grafische Werk von Julian Schnabel aus den Jahren 1983 bis 2017. Im Anschluss an die über 70 Grafiken umfassenden Werkschau geht die Wanderausstellung mit dem Titel „Palimpest“ nach Ulm und wird dort in Auszügen im Kunstverein von Juli bis September zu sehen sein. Alle neuen Grafiken von Julian Schnabel, die 2016 erschienen sind, finden Sie auch in unserem Onlineshop. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Homepage der Kunsthalle Jesuitenkirche.

In Kooperation mit:

» AUSSTELLUNG «

Julian Schnabel. Palimpsest – Printed Works 1983 – 2016

19/06 – 14/08/2016

Erstmalig wurde das gesamte grafische Werk von Julian Schnabel zusammengetragen und wird nun in Form einer großen Einzelausstellung unter dem Titel „Palimpsest –Printed Works 1983 – 2016“ vom Ludwig Museum Koblenz präsentiert. Gezeigt werden auf 2 Etagen über 70 Grafiken, die Julian Schnabel bis heute geschaffen hat, darunter auch eine Vielzahl von Raritäten und ganz neuen Werken, die Schnabel der Öffentlichkeit bisher vorenthalten hat. Schnabel, der bei der Eröffnung der Ausstellung auch anwesend sein wird, hat auch die 3. Etage des Deutschherrenhauses am Deutschen Eck mit Werken bespielt. Allerdings handelt es sich dabei nicht um eigene Arbeiten, sondern um Gemälde, Zeichnungen und Objekte von 10 Nachwuchskünstlern, die parallel zu seiner Ausstellung im Ludwig Museum präsentiert. In der von Julian Schnabel kuratierten Gruppenausstellung, die den Titel „Unknown“ trägt, sind Werke von Denis Adushkin, Lola Montes, Thomas Chapman, Chuck Manion, Alejandro Garmendia, Vahakn Arslanian, Nick Mead, Dave Perry und Michael Chow zu sehen. Thomas Chapman und Michael Chow werden bei der Eröffnung ebenfalls anwesend sein. Im Rahmen der Ausstellung ist ein Katalog erschienen. Mehr über die Ausstellung erfahren Sie auf der Homepage des Ludwig Museums Koblenz.

In Kooperation mit:

» AUSSTELLUNG «

Julian Schnabel – Neue Editionen

17/06 – 10/08/2016

Als neuer weltweiter Exklusiv-Verleger der grafischen Werke von Julian Schnabel präsentieren wir in unserer Düsseldorfer Galerie vom 17. Juni bis 10. August 2016 die ersten neuen Grafikeditionen, die Julian Schnabel erstmals seit über 18 Jahren wieder verlegt. In der von Julian Schnabel selbst kuratierten Ausstellung werden über 18 neue grafische Werke aus den 3 Werkserien Childhood, Walt Whitman und den Schoolboards gezigt. Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Ludwig Museum Koblenz statt, wo am 19. Juni die große Schnabel Ausstellung „Palimpsest“ eröffnen wird. Julian Schnabel wird bei der Eröffnung bei uns in der Galerie anwesend sein.

© Geuer & Geuer Art GmbH

» MEDIENKOOPERATION «

ntv inside art präsentiert: Julian Schnabel – Im Pyjama in den Kunsthimmel

15/04/2016

Am 15. April 2016 um 18:30 Uhr strahlt der Fernsehsender ntv die neue ntv inside art Dokumentation über Julian Schnabel aus, die wir mitproduziert haben. In dem 25-minütigen Künstlerporträt hat ntv Kunstexperte Wolfram Kons den US-amerikanischen Künstler und preisgekrönten Filmregisseur Julian Schnabel in St. Moritz getroffen und ihn dort während seiner Ausstellungsvorbereitungen begleitet. Die Sendung wird am 22. April um 9:30 Uhr wiederholt und kann auch auf unserer Homepage unter der Rubrik Filme jederzeit abgerufen werden. Anlässlich der Dokumentation erscheinen vier neue Grafikeditionen von Julian Schnabel, die sich mit dem Thema der amerikanischen Unabhängigkeit auseinandersetzen. Die vier limitierten und handsignierten Pigmentdrucke, die einzeln oder als Set bestellt werden können und den Titel „Childhood“ tragen, sind die ersten Grafiken, die der Künstler seit 1998 geschaffen und verlegt hat. Sie finden diese und auch weitere Werke von Julian Schnabel auch bei uns in unserem Onlineshop. Mehr Informationen finden Sie auch auf ntv-art-edtionen.de.

Drehtag mit ntv in St. Moritz

© Geuer & Geuer Art GmbH

In Kooperation mit: